D-Day Meeting 2011

Mit Helmut K. von Keusgen auf den Spuren der Invasion

 

 

 

 

 

Erleben Sie vom 3. bis 9. September 2011 die Landungsküste der Normandie mit dem international bekannten Autor und D-Day-Experten Helmut Konrad von Keusgen.

Seit einer für ihn äußerst eindrucksvollen Begegnung im Jahr 1973 mit einem Veteranen auf dem Gelände der ehemaligen Marine-Küsten-Batterie Marcouf sowie dem ersten Treffen mit dem damaligen Kartenzeichner aus Rommels Stab begann von Keusgen mit ernsthaften Recherchen zum Thema D-Day 1944. Und noch etwas, das er zur selben Zeit erlebte, hatte ihn dazu bewogen: Ein Tauchgang am „Omaha Beach“ zu einem der am 6. Juni 1944 während der Landung versunkenen Sherman-Panzer.

In ihm fand von Keusgen die Überreste der einstigen Besatzung. Bereits in den 80er und 90er Jahren erschienen mehrere Bücher von ihm zu anderen Themen. Doch erst ein besonderes Ereignis war es, das von Keusgen veranlaßte, 1993 trotz nicht unerheblicher wirtschaftlicher Erfolge aus seinem Werbegeschäft auszusteigen und sich gänzlich der Militär-Historie zuzuwenden. Ausschlaggebend für diese konsequente Entscheidung war die schicksalhafte Begegnung mit einer 77-jährigen Französin in Ste.-Mère-Église in der Normandie. Sie vermittelte ihm durch ihre eigenen Kriegserlebnisse ein eindrucksvolles Beispiel der Völkerverständigung und Völkerfreundschaft zwischen Franzosen und Deutschen.

Seit vielen Jahren findet nun das D-Day Meeting statt, mit vielen internationalen Besuchern. Auch das Militär reist immer öfters zu speziellen Thementouren an, u.a. Soldaten der 1989 gegründeten deutsch-französischen Brigade.

 

 

 

 

Auch gibt es immer wieder kostenfreie Touren für die ehrenamtlichen Helfer des deutschen Soldatenfriedhofs „La Cambe“. Ein ganz spezielles Dankeschön von Helmut Konrad von Keusgen für diese wichtige Arbeit.