Airel-Saint-Fromond

 

Im Juli 1944 war der Vormarsch der Amerikaner in der Heckenlandschaft der Bocage ins Stocken geraten. Am 06. Juli wurde der Ort Airel besetzt und am nächsten Tag begann die amerikanische Artillerie mit Beschuss des westlichen Ufers des Vire-Shell. Dieser Beschuss sollte eine Überquerung des Flusses bei St. Fromond durch die 30. Infantry Division vorbereiten. Um 04.20 Uhr versuchten 20 Sturmboote in zwei Wellen über den Fluss zu setzen, gerieten aber in schweres Granatfeuer der deutschen Einheiten. Die amerikanischen Soldaten die es bis an andere Ufer schafften liefen direkt in das Feuer einer weiteren ankommenden Reserveeinheit der Deutschen. Erst durch den Einsatz von Panzern kann die Brücke gegen 12.30 Uhr genommen werden, bei hohem Blutzoll für beide Seiten.


 

 

 

 

Nicht weit entfernt finden sie dieses Denkmal für einen kanadischen Piloten