Die perfekte Unterkunft in der Normandie

 

Hier verbrachten wir bisher unsere Wochen in der Normandie. Eine wunderschön gelegene Anlage, nahe an den Besichtigungsstätten des D-Day. Anfang 2011 bekam die Anlage neue Besitzer die wir bei unserem Besuch im Oktober 2011 persönlich kennenlernen durften. Ein sehr nettes junges Ehepaar das sehr gut deutsch spricht. 

 

 

D-Day und La Bourdonnerie - Die perfekte Verbindung:

 

Eine besser gelegende Unterkunft wird der D-Day-Interessierte nur schwer finden. Zugleich bietet es aber auch die Nähe zu anderen Zielen oder die Möglichkeit vor dem Haus in Ruhe oder bei einem Grillabend zu entspannen.

 

Die gesamte Anlage liegt auf einem parkähnlichen Grundstück mit vielen freilaufenden Tieren. Wir geben diesem Mietobjekt die Note Eins und werden hier sicher wieder einmal wohnen.

 

Der Hof besteht aus einem imposanten Bauernhaus das die Vermieter bewohnen, zwei schönen Naturstein-Scheunen, die zu komfortablen Ferienhäusern ( LE PRESSOIR bis 4 Personen & LA VACHERIE bis 6 Personen) umgebaut wurden und, seit 2004, dem grössten und luxuriösesten Ferienhaus - LA LAPINIÈRE bis 8 Personen.

 

Auch La Bourdonnerie kann Geschichten erzählen. In den Monaten vor D-Day wurde La Bourdonnerie von den Deutschen als Kriegsgefangenenlager benutzt. Bei den Kämpfen um La Haye du Puits wurden die Scheunen, die jetzt in der Form von den Häusern La Vacherie , La Lapiniere und Le Pressoir Feriengästen ein Urlaubsdomizil bieten, zerstört und nach dem Krieg von den Amerikanern wieder aufgebaut. Darum sind auch die Steine der Aussenmauern völlig unterschiedlich von den Steinen des Haupthauses (Le Lavoir) das ungeschoren davonkam.


Der Vesly selbst wurde bei den Kämpfen (Vormarsch von La Hay du Puits in Richtung Lessay) fast vollständig zerstört. 655 der 700 Einwohner verloren dabei ihr Heim. Heute leben 400 Menschen in dem wunderschönen und ruhigen Ort.

 

Hier ein paar Entfernungsangaben zu gern besuchten D-Day-Monumenten:

 

- Saint Mere Eglise (28 Kilometer)

- Carentan (28 Kilometer)

- Pointe du Hoc (60 Kilometer)

- Omaha Beach (65 Kilometer)

- Utah Beach (32 Kilometer)

- Bayeux (75 Kilometer)

- Orglandes (22 Kilometer)

- La Cambe (50 Kilometer)

- Juno/Gold und Sword Beach (ca. 100 Kilometer)

 

Fahrtzeiten: Da der Verkehr in der Normandie wesentlich flüssiger ist als in Deutschland und gerade zu weiter entfernten Zielen wie Juno/Gold und Sword die Schnellstraße E46 genützt werden kann, ist man in relativ kurzer Zeit und stressfrei am Ziel. Dies birgt natürlich die Möglichkeit relativ viele Ziele bei einer Tagestour zu besuchen.

 

 

 

 

 

E-Mail vom 15.08.2011

Ein herzliches Dankeschön für diese Information!

 

Hallo "Fährtensucher",

 

wir befinden uns schon 1 Woche in der Normandie, in "La Bourdonnerie", und können den guten Eindruck von letztem Jahr nur bestätigen.


Die neuen Besitzer, Dave & Jene, sind sehr nett und haben uns nach der Ankunft sogar ein Picknick in Form eines Camembert, Baguettes und einer Fl. Rotwein bereitet!


Dave ist ein sprachliches Talent, er spricht, klar, englisch, französisch und auch sehr gut deutsch.


Er hat uns sogar unseren Sonnenschirm repariert, den wir bei starkem Wind am 1.Tag dummerweise aufgestellt hatten, und infolge dessen ein Holzträger einfach zerbrach.


Wir haben zwar keinen Hund dabei, aber unsere Nachbarn haben einen grossen Hund dabei, also auch in diesem Punkt wohl keine Veränderung.


Alles in allem weiterhin ein sehr schönes Domizil für Ferien und Besichtigungen in der Normandie.

 

Schönen Gruß mit einem fabelhaftem Sonnenuntergang,

 

Mirko Fäth, Martin&Mirjam Heeg